Samstag, 14. Februar 2009

"Mögen hätt ich schon wollen, aber dürfen habe ich mich nicht getraut."

Zugegeben, Karl Valentin stand Pate für die Überschrift ... eine Verbindung zum Thema des Tages besteht trotzdem - zumindest für mich privat :-))
Aus England stammt der Brauch, seiner Angebeteten anonyme Briefe zu schicken. Ein oder zwei Karten gelten als schmeichelhaft, mehr als drei lassen böse Gerüchte aufkochen. Man(n) kann es aber auch niemandem recht machen. Laut britischer Post erhalten die meisten der zwölf Mio. Valentinskarten Hunde, Katzen, Großeltern und Kinder. Am 14.02.1383 schrieb der Autor Geoffrey Chaucer ein Liebesgedicht an seinen König Richard II. Zitat gefällig? "Am St. Valentinstag, wenn jeder Vogel jeder Gattung, die Menschen sich nur vorstellen können, zu diesem Platze kommt, um sich einen Partner zu suchen."

Der eigentliche Valentinstag soll (einer Überlieferung folgend) auf einen italienischen Bischof zurückgehen (Valentin von Terni), welcher am 14. Februar 269 wegen seines christlichen Glaubens hingerichtet wurde. Zuvor soll er trotz Verbots Paare getraut und ihnen nach der Vermählung Blumen aus seinem Garten geschenkt haben.

Keine Kommentare: