Montag, 7. Dezember 2015

Türchen 7 | Adventskalender 2015

Betreibt Deutschland eine nachhaltige Außenpolitik? Entscheidet der Bundestag wirklich fundiert über den Einsatz von bis zu 1.200 Soldaten binnen drei Tagen? Hat man aus dem Afghanistan-Fiasko nichts gelernt? Wozu die sinnlose Beteiligung am mit Waffen niemals zu gewinnenden "Kampf gegen den Terror" im Nahen Osten? Erdgas?

Vor sechs Jahren schrieb ich diese Zeilen:

"Nach der Entführung zweier Tanklastzüge hat ein deutscher Oberst die Bombardierung des Konvois durch NATO-Jets angefordert. Immerhin wurde diese Aktion vorgestern in Stockholm als "großer Fehler", der sich "nicht wiederholen" dürfe tituliert. Warum um alles in der Welt wurde gleich nach Bekanntwerden des Massakers das Argument des möglichen Einsatzes dieser Tanklaster als Waffe gegen deutsche Soldaten in die Welt gesetzt? Weil es die einzige plausible Rechtfertigung war. Nach dem Motto: "Wir haben die Lastzüge nicht mehr, also sollt ihr sie auch nicht haben" – das klingt zugegebenermaßen eher nach Kindergarten ... trifft wohl aber deutlicher in die Nähe der 10 als jeder andere Erklärungsversuch.

Und nun? Was ist mit dem 10-Jährigen, der am Grab seiner ganzen Familie in den Abendnachrichten weinte, weil er nun niemanden mehr habe? Was ist nun mit ihm?? Wir befinden uns im Stabilisierungseinsatz. Herr Jung, machen Sie in den letzten paar Wochen ihrer Amtszeit wenigstens eine einzige Sache richtig! Sagen Sie den Menschen die Wahrheit! Danke."

Mittlerweile ist aus Oberst Klein Brigadegeneral Klein geworden, auch weil er sich in Kunduz "der Verpflichtung bewusst" gewesen sei, "zivile Opfer soweit irgend möglich zu vermeiden", und "hierbei keine ihm gebotene und praktikable Aufklärung unterlassen" hat.

"Die Nato hatte das Bombardement intensiv untersucht und schwerwiegende Fehler bei der Erteilung des Abwurfbefehls identifiziert. Zentral dabei war, dass Klein als ranghöchster Kommandeur gegenüber den Bomberpiloten einen aktuellen Angriff auf Nato-Truppen ("troops in contact") meldete, obwohl dieser nicht vorlag. Ebenso meldete Klein – seinen Aussagen nach unter Berufung auf eine Geheimdienstquelle – dass sich rund um die Tanker hauptsächlich bewaffnete Taliban befänden. Auch dies stellte sich später als falsch heraus."
(Spiegel Online)

Vorermittlungen zu einem Disziplinarverfahren wurden eingestellt.

Betreibt Deutschland eine nachhaltige Außenpolitik? "Beschützt" dieser Staat die richtigen Menschen?!

Keine Kommentare: