Montag, 25. Mai 2009

Sogenannte Ausfahrten oder "Vergleichstests"

Hier der erste Bericht zum Saisonauftakt des "Teams": Mit viertelstündlicher Verspätung wurde kurz nach drei in der Scheffelstraße gestartet. Uwe hatte seine Bergsprints am Fockeberg wohl wieder etwas ausgedehnt, so dass die verlorene Zeit nun gleich zu Anfang wett gemacht werden musste.

Über Holzhäuser und Brandiser Straße ging es flott an die erste Querung der A14. Alex aka "Lokomotive" zeigte eine gut konservierte 2008er Form und führte die Mannschaft mit 44 über eine Schlaglochpiste, die mich fast aus den Pedalen haute...

Bis Brandis war ich dann vorn, glücklicherweise stark vom Rückenwind unterstützt, sodass sich die Krämpfe in Grenzen hielten. Eine wunderschöne Waldpassage folgte, bevor in Altenhain Uwe von einem Pkw arg behindert wurde. Beim Öffnen der Saskia-Team-Flasche verlor er den Schraubverschluss, der nur Sekunden später platt gefahren wurde. Ersatz wäre nicht vorhanden gewesen und das Rennen, äh, die Ausfahrt für ihn zu Ende. Glücklicherweise konnte das Problem mit Manneskraft behoben werden. Leider fielen die Bergpunkte am Ortsausgang nun zu gleichen Teilen an Alex und den Autor.

Nach einer erneuten A14-Querung geschah ein Lapsus, der uns bei den anstehenden Rennen gegen die internationale Konkurrenz keinesfalls widerfahren darf. Wir verpassten die Abzweigung. Ein kleiner Zwergenanstieg im Nirgendwo wartete - jetzt im Frühjahr darf ruhig noch das kleine Blatt gefahren werden (im Herbst aber werden die Umwerfer außer Betrieb genommen).

Naunhof, Albrechtshain, Fuchshain. Es rollte gut, mir versagte die Stimme, Alex schonte sich für die Jagd möglicherweise auftauchender Fitnessradler ... und Uwe hätten wir am liebsten geschlachtet.

Unterschätzen darf man Uwe jedoch keineswegs, denn er tankte trotz gelegentlichen Lamentierens wieder Energie - und zog uns zwei beim finalen Ortsschildsprint aus heiterem Himmel davon. Wir werden ihn in dieser Saison noch weiter im Kader halten.

Leipzig. Völkerschlachtdenkmal. Ende. Ohne den orkanartigen Gegenwind auf der Rücktour wäre mehr drin gewesen, allein es stand heute GA1 auf dem Programm und da darf man auch nicht zu viel verlangen ;-)

Keine Kommentare: