Dienstag, 8. Mai 2012

Der Sternenhimmel im Mai

+++Die von mir für die jeweilige Jahreszeit vorgestellten sichtbaren Sternbilder, ihre Position am Himmel sowie Angaben zu Planeten, Sonne und Mond beziehen sich - sofern nicht anders angegeben - auf einen Beobachterstandort von 51° Nord und 12° Ost.

Als Unterstützung beim schnelleren Auffinden der Sternbilder empfehle ich den Kauf eines kleinen Himmelsführers mit beigefügter drehbarer Sternkarte. Dieses praktische Hilfsmittel misst meist nicht mehr als 10 cm im Durchmesser und findet Platz in jeder Jacken- oder Handtasche+++
Der mitteleuropäische Sternenhimmel in der zweiten Maihälfte um 22 Uhr
[Link zur Generierung von Sternkarten für das ganze Jahr]

[Der Sternenhimmel im ... 2012]
Im Mai stehen die bekanntesten Frühlingssternbilder - darunter das Frühlingsdreieck - im Bereich zwischen S und SW.

Die Wasserschlange kann in unseren Breiten nur in diesem Monat vollständig beobachtet werden, ihr Kopf (mit dem Hauptstern Alphard) befindet sich im WSW, der Schwanz ist im SO gerade erst aufgegangen. Etwas oberhalb des Schwanzendes der Wasserschlange findet man im SSO die Waage.

Im W und NW sind die Reste des Winterhimmels sichtbar. Dazu gehören die Zwillinge, der Fuhrmann sowie der Kleine Hund.

Tief im N findet man die bekannte Kassiopeia, auf deren linker Seite der Perseus steht und darüber die Giraffe. Auf der rechten Seite ist Kepheus zu entdecken.

Im Zenit steht der letzte Deichselstern des Großen Wagens. Verlängert man diese "Deichsel" gedanklich in Richtung S gelangt man erst zu Arktur im Bärenhüter und bei Beibehaltung des Bogens später auch zu Spika in der Jungfrau.

Zwischen dem Großen und Kleinen Wagen schlängelt sich der Drache hindurch.

Das Kreuz des Nordens [Bildquelle]
Den Bereich NO - O - SO schmücken bereits die Sommersternbilder Adler, Herkules, Leier, Nördliche Krone, Schlangenträger, Schlange und Schwan. Der Schwan kann auch als großes Kreuz gedeutet werden (Kreuz des Nordens).

Die Milchstraße bleibt in ihrer ungünstigen Beobachtungsposition, flach über dem Horizont von OSO - O - N - WNW. Der Mai bietet die schlechtesten Beobachtungsbedingungen unserer Heimatgalaxie im ganzen Jahr.

[Übersicht zu den Sternbildern]

Mond im Mai

Vollmond: 6. Mai
Halbmond: 12. Mai
Neumond: 21. Mai

Den größten Vollmond des Jahres konnte ich wegen 8/8-Wolkenbedeckung leider nicht live sehen. Am 6. Mai 2012 durchlief unser Trabant nämlich den erdnächsten Punkt seiner jährlichen Bahn um den Schwerpunkt der Achse Erde-Mond.

Am 28. November erreicht der Mond den erdfernsten Punkt auf dieser Bahn - und wird 15 % kleiner als im Mai erscheinen.

Die variable Schattengrenze auf dem Mond führt zu interessanten Lichtbedingungen, die in der Geschichte der Astronomie zu nicht weniger interessanten Namen geführt haben. Ein Beispiel dafür ist der sogenannte "Goldene Henkel", bei dem es sich um vom Sonnenlicht angestrahlte Kraterränder handelt, die an die Form eines Henkels erinnern und in die Mondnacht hineinragen.

Am 31. Mai kurz vor Monduntergang kann man zwischen 2 und 2.30 Uhr dieses Lichtspiel beobachten.

In diesem Monat begegnet der Mond scheinbar den Planeten Mars und Saturn. Am 28. Mai bilden Mars, Regulus (Hauptstern im Löwen) und Mond ein fast gleichseitiges Dreieck.

Drei Tage später, am 31. Mai, läuft der zunehmende Mond an Saturn vorbei. Zwischen Planet und Mond kann die Spica (Hauptstern in der Jungfrau) gefunden werden.

Planeten im Mai

Merkur --> unsichtbar.

Venus --> beendet ihre Abendsichtbarkeit bis Anfang Juni (Vormerken: VENUSTRANSIT!). Gleichzeitig nimmt der Durchmesser zu und die Phase ab (die Sichelgestalt kann infolgedessen mit bloßem Auge ausgemacht werden).

Mars --> Helligkeit und Höhe über Horizont nehmen stark ab.

Jupiter --> unsichtbar.

Saturn --> kulminiert im Mai während der Abenddämmerung und kann im Sternbild Jungfrau (Hauptstern Spica) gefunden werden. Ein Teleskop zeigt die Ringebene.

Uranus --> geht in der Morgendämmerung auf.

Neptun --> gelangt in der Morgendämmerung bis 15° über den SO-Horizont.

Sonne im Mai

Die Tage werden in diesem Monat um 1:26 h länger.

Sonnenaufgang 1. Mai: 5.44 Uhr
Sonnenuntergang 1. Mai: 20.30 Uhr

Sonnenaufgang 31. Mai: 5.01 Uhr
Sonnenuntergang 31. Mai: 21.13 Uhr

Nachdem die Sonnenuhren im April wenigstens an einem Tag mit der Mittleren Ortszeit übereinstimmten kommt es im Mai bereits wieder zu einer sich vergrößernden Abweichung zwischen Wahrer und Mittlerer Ortszeit - die Sonne steht Mittags erst nach 12 Uhr im Zenit.

Keine Kommentare: