Donnerstag, 14. Februar 2013

Der Asteroid 2012 DA14 passiert die Erde

Kein großes Ding für die Menschheit - zum Glück. Wer am Abend des 15. Februar gegen 20.45 Uhr MEZ mit einem Fernglas zum Osthimmel blickt, der kann ihn sehen: 2012 DA14, einen etwa 55 m messenden Gesteinsbrocken, der innerhalb des Rings der geostationären Satelliten unseren Planeten 27.500 km über der Oberfläche passieren wird.



Die NASA kennt zahlreiche sogenannte "Near Earth Objects" (NEOs) und stellt auf ihren Webseiten Informationen über die Brocken zur Verfügung.

[http://www.nasa.gov/topics/solarsystem/features/asteroidflyby.html]
Die Bahn des aktuellen Objekts ist bereits seit einem knappen Jahr bekannt (am 23. Februar 2012 wurde er von Spanien aus entdeckt), so dass im Vorfeld Entwarnung für einen eventuellen Zusammenstoß mit der Erde gegeben werden konnte. 2012 DA14 braucht für einen Sonnenumlauf einen Tag länger als die Erde, bewegt sich im Gegensatz zu ihr aber auf einer etwas exzentrischeren Bahn. Der bevorstehende dichte Vorbeiflug an der Erde dürfte die Bahn des Objekts beeinflussen und ihn für die nächsten Jahre wieder weiter von uns wegbringen.

Aus Daten des Infrarot-Teleskops "WISE" geht übrigens hervor, dass heute etwa 90 % der erdnahen Asteroiden ab 1.000 Metern Durchmesser bekannt sind - keiner von ihnen stellt in den nächsten Jahrhunderten eine Gefahr für die Erde dar. Dennoch: Mittelgroße Brocken (100 m bis 1.000 m) sind weitestgehend unbekannt und könnten bei einer Kollision ein Ballungszentrum problemlos auslöschen. Die Wahrscheinlichkeiten für einen Sea-Impact stehen allerdings besser - ob man das jetzt gut heißen mag oder nicht ...

Die Flugbahn von 2012 DA14
LISTE erdnaher Asteroiden

EDIT (04.03.2013): Aktuelle Infos der NASA zum Tscheljabinsk-Ereignis am 15. Februar 2013

Keine Kommentare: