Montag, 1. Februar 2010

Wenn es Abend wird

"Es ist eine traurige Sache, dass ich jahrelang Kinder und Jugendliche unter pseudopädagogischen Vorwänden missbraucht und misshandelt habe."
(Wolfgang S., früherer Sportlehrer und Jesuitenpater am Canisius-Kolleg in Berlin)
Schwamm drüber, heute ist alles verjährt und dass der Jesuitenorden bereits seit 19 Jahren Bescheid wusste - wer wird so kleinlich sein. Jetzt prüft eine Anwältin, was die Jesuiten damals wussten und welche Konsequenzen erfolgten ... sorry ... ich hätte mich gerade fast verschluckt. Der Vatikan soll auch Bescheid gewusst haben. "Gesegnetes Osterfest" (ist ja bald wieder soweit).

Was mir am meisten zu bedenken gibt: Die damaligen Opfer waren allesamt an dieser Eliteschule, um später wichtige Funktionen in Wirtschaft und Politik zu übernehmen. Wenn da mal nicht die eine oder andere Entscheidung hätte, wäre, könnte. Man weiß ja so wenig.

"Ich bin mit meiner Vergangenheit vor Gott und der Welt im Reinen."
(Wolfgang S. am 20.01.2010 in einem Brief an seine Opfer)
Na, das ist doch die Hauptsache. Amen.

Keine Kommentare: