Montag, 1. Dezember 2014

Türchen 1 | Adventskalender 2014

Im Kirchenjahr ist der Dezember der erste Monat, bei den Römern galt er als zehnter Monat (lat. "decem" = zehn).

"Ist's an Eligius sehr kalt,
macht die Kälte vier Wochen nicht halt."

"Geht der Dezember auf,
so gibts 'n wetterwendschen Lauf."

Dieser Monat ist der Schlüsselmonat schlechthin, um eine Wetterprognose für das kommende Jahr zu wagen. Ein besonders freundlicher und warmer Dezember verheißt nämlich mit ca. 65 %iger Wahrscheinlichkeit ein mildes Frühjahr. Ferner wurde über langjährige Beobachtungen festgestellt, dass mittleren Tagestemperaturen um 0 °C einen sehr warmen Juni versprechen. Eine zu kalte Weihnacht lässt überdies zu 60 % einen warmen Februar und ein baldiges Winterende vermuten.

Draußen in der Natur sind nun die letzten bunten Laubblätter gefallen, Igel und Co. haben sich ihr warmes Winterlager geschaffen, Winterweizen und Roggen sind auf den Feldern gesät worden. Wer sich ein wenig Farbe in die Wohnung holen möchte, der kann Zweige von Forsythie, Kirsche, Pfirsisch, Winterjasmin oder Zierpflaume in eine Vase stellen und beim Erblühen beobachten. Im nicht zu warmen und leicht feuchten Keller lagern wir das Obst und Gemüse aus dem Garten, auch die Zwiebeln unserer Gartenpflanzen finden hier eine gute Überwinterungsmöglichkeit. Oleander verträgt Temperaturen bis - 5 °C, wir stellen unsere Exemplare aber meist schon beim ersten Frost in den Lagerraum.

Wissenswertes zum Tage

Am 1. Dezember 1959 wurde in Washington D.C. der Antarktisvertrag unterzeichnet. Er regelt völkerrechtlich die Eigentums- und Nutzungsrechte südlich von 60° südlicher Breite. Das Abkommen erklärt den Kontinent zu einem internationalen Gemeinschaftsraum. Es sieht eine ausschließlich friedliche Nutzung des Südpolargebiets vor und untersagt den Abbau von Bodenschätzen. Britische, französische, norwegische, argentinische sowie Gebietsansprüche weiterer Länder lässt er hingegen offen.

1961 trat der Antarktisvertrag in Kraft. In der Folgezeit wurde er durch zahlreiche weitere Regelwerke ergänzt, u.a. 1972 durch das Abkommen über den Schutz der antarktischen Robben. Das Madrider Umweltschutzprotokoll von 1991 erweiterte den ursprünglichen Vertrag dahingehend, das es ein umfassendes Umweltschutzsystem begründete; es erklärte die Antarktis zum Naturreservat des Friedens sowie der Wissenschaft und untersagt für 50 Jahre den Abbau von Bodenschätzen.

Leider gibt es keinen derartigen Text für den Schutz der Arktis...

Wer überquerte als Erster den Südpolarkreis?

a) Fabian von Bellingshausen
b) James Cook
c) James Weddell

Knobelei im Advent

Jedes Jahr aufs Neue sucht der Weihnachtsmann für die bevorstehenden hektischen Tage Unterstützung. Die Bewerberzahl ist groß, denn es gibt nichts schöneres, als anderen eine Freude zu bereiten. Allerdings müssen die künftigen Wichtel vor Antritt ihrer Arbeit logisches Denkvermögen nachweisen, sollen doch in kurzer Zeit möglichst viele Geschenke verteilt werden. Haben Sie das Zeug zum Helfer des Weihnachtsmanns? Bis zum 21. Dezember veröffentlichen wir täglich ein kleines Rätsel. Wer am 4. Advent mindestens 10 Rätsel (über die Kommentarfunktion unter dem Beitrag) lösen konnte, erhält an Heiligabend ein Päckchen mit Leckereien sowie weiteren Überraschungen. Viel Spaß beim Knobeln!

(1) Immer morgens legt ein Schiff von der Osterinsel zur Weihnachtsinsel ab und benötigt für die Überfahrt genau drei Tage. Jeden Abend fährt ein Schiff von der Weihnachtsinsel zur Osterinsel los und benötigt für die Überfahrt aufgrund der Strömungsverhältnisse genau einen Tag länger.

Wie viele entgegenkommende Schiffe passiert ein Schiff auf seinem Weg von der Osterinsel zur Weihnachtsinsel?

Keine Kommentare: